1. Almabtrieb des LTV Kiel-Ost e.V.

07.10.2021

Am 3. Oktober 2021 stand endlich mal wieder eine RTF auf dem Programm, die trotz noch andauernder Corona-Pandemie wieder unter halbwegs normalen und für den Radsportbetrieb akzeptablen Bedingungen stattfinden konnte.


So weit, so gut.


Für den LTV Kiel-Ost e.V. war dies auch gleich die Premiere, da wir in diesem Jahr unsere erste RTF überhaupt ausgerichtet haben. Und diese Erfahrung zu machen war u.a. für mich persönlich eine unglaublich spannende Herausforderung, die ohne die vielen helfenden und unterstützenden Hände nicht mal im Ansatz möglich gewesen wäre.



Vielen Dank an dieser Stelle an alle Helfer!


Die Idee dafür zu haben, die Möglichkeit dazu zu bekommen – uns wurde im letzten Jahr die Übernahme des Almabtriebs von der RSG Mittelpunkt aus Nortorf angeboten – und schlussendlich auch in die Tat umzusetzen sind dann doch ganz verschiedene Dinge.


Daher freue ich mich darüber, mit wieviel Einsatz und Enthusiasmus alle Beteiligten am Gelingen dieser letzten RTF des Jahres in Schleswig-Holstein beigetragen und den Fahrerinnen und Fahrern einen würdigen Rennrad-Saisonabschluss bereitet zu haben.


Um 9 Uhr morgens ging es wie von RTFs gewohnt los, nachdem die Fahrerinnen und Fahrer vom ausklingenden Kirchengeläut und einer kurzen Ansprache am Rohdehoffplatz in Kiel-Ellerbek auf die Strecke gelassen wurden.


Neu an der Strecke war der Start- und Zielpunkt in Kiel und somit auch die derzeit einzige RTF, die im Kieler Stadtgebiet startet.


Das Depot in Giekau wurde von unseren Freunden der RSG Mittelpunkt betreut, die uns zudem mit dem für eine RTF notwendigen Schildermaterial ausgestattet haben. Unser Dank geht hier insbesondere an Andrea und Bernd Schmidt, die uns mit all ihrer Erfahrung mit Rat und Tat die ganze Zeit auch im Vorfeld wunderbar zur Seite standen.


Über Kiel-Wellingdorf und Klausdorf ging es auf den altbekannten und bewährten Almabtrieb-Track hoch zum Strand nach Heidkate und Schönberg. Über die Depots in Passade und Giekau waren insgesamt vier Strecken à 50, 70, 110 und 150km im Angebot, die von insgesamt 106 Teilnehmern angegangen wurden.


Zugegeben, die Anzahl der Fahrerinnen und Fahrer hätten wir uns noch ein gutes Stückchen höher gewünscht.

Die äußerst unsichere Wetterprognose, Corona und die bisher recht schleppende RTF-Saison 2021 haben darauf aber leider keinen guten Einfluss gehabt.


All denjenigen, die wegen des Wetters nicht gefahren sind, sei gesagt, dass wir zwar eine steife Brise aber sonst keinen nennenswerten Regen und knapp 20°C hatten.

Also bestes Radfahrwetter!


Unter anderem auch wegen dieses Wetterglücks haben wir fast ausnahmslos positive Rückmeldungen über unsere erste größere Radsportveranstaltung vernommen, über die wir uns sehr freuen.


Wir hoffen, auch coronabedingt, dass sich die Situation rund um den Breitensport in der kommenden Rennradsaison wieder erheblich verbessern wird und wir eine möglichst unbeschwerte Radsportsaison 2022 erleben dürfen.


Wir setzen auf jeden Fall mit dem Almabtrieb im kommenden Jahr die Tradition der letzten RTF des Jahres fort und freuen uns, wenn wir uns bis dahin alle wiedersehen.


Kommt gut durch die dunkle Jahreszeit!


Euer Christian Matthiesen


ALMABTRIEB Bilder HIER:


Autor: Christian Matthiesen, Redaktion: Arne Dose
 

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen