Wir trauern um Frank Kurbel

05.01.2020

Der Radsportverband Schleswig-Holstein trauert um seinen langjährigen Rennsport-Fachwart und Landestrainer Frank Kurbel. Franki ist viel zu früh von uns gegangen und starb plötzlich und unerwartet am 30. Dezember 2019.

Anfang der 2000er Jahre nahm Frank über den RSV Husum an einer C-Trainer-Ausbildung teil, die erstmals seit langer Zeit wieder in Schleswig-Holstein durchgeführt wurde. Dabei geriet er in den Fokus des damaligen Präsidenten Bernd Schmidt, der ihn zum Straßen-Fachwart und später auch zum Landestrainer machte. Frank hatte die Vision von einem Team Schleswig-Holstein, einer Renngemeinschaft in der die stärksten Fahrer des Landes zusammen fahren sollten. Das gelang ihm auch mit der Unterstützung des gesamten Verbandes und er führte das Team zu zahlreichen Siegen von Landesgrößen wie Tim Bober, Björn Büttner, Dennis Sommerfeldt, Dirk Vobbe, Gregor Hoops, Fynn Brestel und Jan Oelerich.

Gemeinsam mit Gert Hillringhaus aus Lübeck bildete Frank sich weiter und wurde bald B-Trainer, kurze Zeit darauf sogar A-Trainer. Mit Gert übernahm er auch die Ausbildung der C-Trainer im Lande, unter seiner Anleitung wurde eine ganze Generation von Vereinstrainern ausgebildet. Nach der letzten Trainer-Ausbildung vor drei jahren, initiierte Frank gemeinsam mit Jan Oelerich den "Radsport-Workshop", in der die "jungen" C-Trainer ihr Wissen an viele Radsportler weitergeben konnten.

Mit Jan Oelerich verband ihn etwas Besonderes, gilt Frank doch als Entdecker und Förderer von dem jungen Husumer Talent, das später sogar unter Profibedingungen den Radsport betrieb. Besonders in Erinnerung blieb die vom RSV Husum ausgerichtete Nordmeisterschaft in Schwabstedt, bei der Jan auf Ansage von Frank bei seinem Heimrennen Nordmeister der Junioren wurde. Die beiden Freunde hatten ständig engen Kontakt und weitere "Radsport-Workshops" in Planung.

Franki, wir werden dich und deine sonnige Art vermissen. In Gedanken sind wir bei deiner Tanja und deinen Mädchen. Um es in deiner Heimatsprache zu sagen: Mach et jot, Jung!

Die Trauerfeier findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt.


Autor: Bernd Schmidt / Wilfried Weitz
 

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen