Radwanderer besuchten den hohen Norden

16.07.2017

Begrüßung durch Heinrich Lorenzen

Rast für den Blick auf die Flensburger Förde

Flensburger Förde

(Fotos werden noch nachgereicht)
Am letzten Sonntag (09.07.2017) besuchten die Radwanderer des Radsportverbandes den hohen Norden Schleswig-Holsteins.

Pünktlich um 10.00 Uhr begrüßten Heinrich Lorenzen von der RG Kiel und unser Koordinator Radwandern, Peter Kyrieleis rd. 60 Radwanderinnen und Radwanderer in Husby, in der Nähe von Flensburg.

Im Anschluss teilte sich der Tross in zwei Gruppen. Unter der Leitung von Heinrich Lorenzen und Werner Schaumburg (TSV Schwarzenbek) starteten sie Richtung Flensburger Außenförde, vorbei an Glücksburg bis nach Langballigau. Hier wurde eine ausgiebige Mittagspause eingelegt, bevor es weiter durch die hügeligen Hinterlassenschaften der letzten Eiszeit ging. Die Route war geprägt von idyllischen Höfen und Dörfern mit ihren Feldsteinkirchen.

Zum Abschluss wartet auf die Pedalisten in der Gaststätte Husby der wohlverdiente gemeinsame Abschlusskaffee mit leckeren Kuchen.

Peter Kyrieleis bedankte sich bei den Tourenleitern und Tourenbegleitern sowie der Besatzung des Begleitfahrzeuges, was leider zweimal zum Einsatz kam, mit einer Trinkflasche des Radsportverbandes.
Es waren Heinrich Lorenzen, Maren Heiduk-Lorenzen (beide RG Kiel), Werner und Ute Schaumburg (TSV Schwarzenbek), Sönke Hennings (RSV Husum), Jürgen Hofeldt (RV Schleswig) und die Besetzung des Begleitfahrzeuges Karin Hennings und Harald Ewert (beide RSV Husum).

Anschließend wünschte er allen eine gute Heimfahrt mit dem Hinweis verbunden, dass sich alle und vielleicht ein paar mehr, zur nächsten und letzten diesjährigen Verbandseinladungsfahrt am 12. und 13. August in Burg /Dithmarschen bei der Post SV Heide wiedersehen.


Autor: Peter Kyrieleis, Koordinator Radwandern