Fynn Brestel und Gregor Hoops wollen aufs Treppchen

12.06.2017

Start zum Kieler-Woche-Rennen

Fynn Brestel im Interview mit Rennsprecher Jens-Dieter Haushahn

Es ist mal wieder soweit. Eine der traditionsreichsten Kieler Sport-Veranstaltungen, das Kieler-Woche-Radrennen, lockt Norddeutschlands Rad-Elite nach Kiel-Mettenhof. Mehr als 100 Meldungen liegen dem veranstaltenden Kieler Radsport Verein schon vor. Und der setzt auf das bewährte Rennprogramm der Vorjahre. Mit einer Ausnahme: Neu im Angebot ist das Rennen für Hobbyfahrer.

„So eine qualitativ starke Rennbesetzung hat es in den letzten Jahren nicht gegeben“, freuen sich Chef-Organisator Michael Brestel und KRV-Vorsitzender Jens-Dieter Haushahn mit Blick auf die Startliste der Männerklasse. Fast alle Top-Athleten Norddeutschlands haben zum „Großen Preis der Firma Dubau" am Osloring ihre Meldung abgegeben. Beim Hauptrennen der Männer werden 23 KT und A/B-Fahrer (Renndistanz 75 km), sowie 26 C-Fahrer (Renndistanz 60 km) am Start stehen.

Das mit neun Startern zahlenmäßig stärkste Fahrerkontingent stellt dabei der veranstaltende Kieler RV. Und nicht nur das. In seinen Reihen stehen drei Fahrer mit Siegambitionen. Zum einen der Meister der Nordverbände Gregor Hoops. Der 33jährige avancierte in dieser Saison mit vier Siegen zum Shootingstar der norddeutschen Radszenerie. Und dann ist da noch der bisher einzige Kieler Sieger des Kieler-Woche-Rennens, der Gewinner von 2014, Fynn Brestel. In seiner aktuellen Jahresbilanz steht u.a. der 1. Platz beim schweren C-Klassen-Rennen  „Rund um Düren". Für eine Überraschung könnte zudem Zeitfahr-Landesmeister Tjorden Delfs sorgen. Der für das Bundesliga-Team Ur-Krostitzer-Biehler startende Neu-Kieler hat mit seinen starken Zeitfahrqualitäten schon zwei Saisonerfolge eingefahren. Rad-Bundesliga ist auch das Stichwort für den nächsten Favoriten Leon Rohde. Der für das deutsche Profiteam Development Team Sunweb startende, gebürtige Hamburger gewann in Düren den Auftakt der Rad-Bundesliga der Männer.  Unbestrittener Topfavorit ist jedoch Lucas Carstensen vom Team Embrace The World Cycling. Der Harburger rangiert in der bundesdeutschen Bestenliste als einziger Nichtprofi auf Rang sechs. Vor ihm stehen u.a. lediglich die Radgrößen Andre Greipel, John Degenkolb und Marcel Kittel. Der 23jährige eilt aktuell von Sieg zu Sieg. Bereits 9 Siege und 17 Platzierungen (2-15) stehen in seiner diesjährigen Erfolgsbilanz. Zwei Mannschaften werden es den vorgenannten Akteuren jedoch schwer machen wollen. Zum einen das eletroland24-Cycling-Team und das in Rostock beheimatete Team vom Bike-Market-Team die quantitativ und qualitativ ihre stärksten Fahrer an den Start bringen werden. Beide Teams haben eines gemeinsam. Eine superstarke Erfolgsbilanz. Und fast jedes Rennwochenende treffen sie aufeinander. Das heißt: Sie kennen sich sehr gut. Insofern ist Spannung vorprogrammiert. Es müssen neue Taktiken ausprobiert werden. Mit dem Sieger von 2015 Adrian Rips stellt das electroland24-Team einen der stärksten Sprinter. Zudem haben sie mit Alexander Franz ( Kieler Woche Sieger 2012 ) und Tim Rieckmann ( Sieger C-Klasse 2015 ) weitere Aktivposten in den eigenen Reihen.

Das Kieler Publikum kann zusätzlich mit den C-Fahrern Julio Alisme, Sean Borchert, Jan Lambracht, Reyk Herzog, Andreas Mehdorn und Serkan Ucar mitfiebern. Neben dem Ehrenpreis der Firma Dubau winkt dem Sieger des C-Klasse Rennens der Aufstieg in die Rennkategorie B.

Neu im Rennprogramm ist die Startmöglichkeit für Hobbyfahrer, also für rennradambitionierte Sportler die keine Rennlizenz besitzen. Starten kann also jeder. Einzige Voraussetzungen sind ein Rennrad ohne Lenkeraufbau und natürlich ein Fahrradhelm. Gefahren wird über eine Distanz von 30 Runden entsprechend 30 Kilometer. Gewertet werden drei Altersgruppen: Hobby 18-40 Jahre, Hobby 41 und älter und Hobby Frauen ab 18 Jahren.

Die ersten drei jeder Altersgruppe erhalten wertvolle Sachpreise und Medaillen. Nachmeldungen sind am Starttag bei Start und Ziel möglich. Das Nenngeld beträgt 15 €. 

Der Zeitplan:

09:00 Uhr Junioren U19 über 45 km

09:00 Uhr Senioren 2-3-4 über 40 km

10:20 Uhr Jugend U17 über 30 km

10:20 Uhr Schüler U15 über 25 km

11:20 Uhr Schüler U13 über 10 km

11:20 Uhr Schüler U11 über 7km

11:50 Uhr Hobby-Rennen 18-40 Jahre über 30 km

11:50 Uhr Hobby-Rennen ab 41 Jahre über 30 km

11.50 Uhr Hobby-Rennen Frauen über 30 km

12:45 Uhr Männer C-Klasse über 60 km

12:45 Uhr KT und A-/ B-Klasse über 75 km


Autor: Jens-Dieter Haushahn - Redakteur: Barry Lessentin