Neues von der BDR Bundeshauptversammlung

03.04.2017

Am vergangenen Wochenende war die Bundeshauptversammlung (BHV) des BDR in Regensburg, an der vier Mitglieder des RSV SH Vorstandes teilnahmen. Was gibt es kompakt zu vermelden bevor die Protokolle herausgegeben werden?

Wahlen
Rudolf Scharping wurde als Präsident des BDR bestätigt.
Zu seinem Stellvertreter wurde Peter Koch gewählt, der in Personalunion Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport bleibt.
Zum Vizepräsidenten Kommunikation und Marketing wurde der frühere Radprofi Marcel Wüst gewählt.
Vizepräsident Sportentwicklung bleibt Berend Meyer und
Vizepräsident Leistungssport Günter Schabel.

Aus unserem Landesverband wurde Bernd Schmidt zum Koordinator für Breitensportkonzepte gewählt, Peter Kyrieleis als Koordinator Wander-/Korsofahren und Wilfried Weitz als Landesverbandvertreter in der Strategiekommission bestätigt.
Alle Wahlen wurden entgegen den letzten BHV einmütig getroffen, wobei ein erklärtes Ziel sein soll und muss, bis in den nächsten Jahren jüngere Ehrenamtliche zu finden.

Anträge zum Sportbetrieb
Bei den Änderungen der Sportordnung sind 2 Dinge besonders hervorzuheben. Die Bundeshauptversammlung hat den Probebetrieb zur Einführung von Tageslizenzen für Lizenzrennen beschlossen. Der Start soll voraussichtlich Juni oder August 2017 erfolgen. Im Mai soll die Veröffentlichungen der Aufnahme des Probebetriebs im Mai in den Amtlichen Bekanntmachungen des BDR erfolgen. Außerdem soll bis zum Jahresende ein Neustruktur des Lizenzwesens (bisher A-, B-, C-Lizenzen) erfolgen, die schon 2018 wirksam werden soll.

Antrag auf Erhöhung der Beiträge
Sehr intensiv und kontrovers wurde in allen Sitzungen (Konferenz der Landesverbände, Hauptausschuss und Bundeshauptversammlung) die Erhöhung der Beiträge des BDR im Jahr 2019 diskutiert aber letztendlich beschlossen. Der BDR schiebt seit Jahres ein strukturelles Problem seiner Einnahmen vor sich her und will es ein wenig regulieren.

Vergabe von Deutschen Meisterschaften
Aus dem Norden gab es keine nennenswerten Meldungen zu diesem Thema - außer, dass wir intensiv über eine Ausrichtung eines Bundesligarennens in 2018 mit den Verantwortlichen diskutieren.

Zum Schluss der Sitzung wurde bekanntgegeben, dass der Landesverband Hamburg (vorbehaltlich der Zustimmung seiner Gremien) die Bundeshauptversammlung 2019 organisieren möchte.


Autor: Wilfried Weitz