23. Internationale Kids Tour 2015

26.08.2015

©Marcus Matthusen - U15 Team

©Marcus Matthusen - Einzelzeitfahren

©Marcus Matthusen - Mannschaftszeitfahren

©Marcus Matthusen - U15 Team

Die erlebnisreiche und sportlich besonders starkbesetzte 23. internationale Kids Tour 2015 ist für unsere als "LV Schleswig-Holstein" startende Nordmannschaft schon wieder Geschichte. Drei Tage Radsport auf internationalen Niveau kann für alle nur lehrreich sein. Am Start in Berlin waren Mannschaften aus zehn europäischen Nationen.

In diesem Jahr war eine U15-Mannschaft des "LV Schleswig-Holstein" gemeldet. Neben Lennart Matthusen  (Radsport Team Lübeck), gingen Annika Pawlus (Blau-Weiss Buchholz), sowie Moritz Plambeck und Jasper Levi Pahlke (beide Harburger RG) an den Start.

Wir trafen uns am Freitagmorgen (14.August 2015) in Hornbek an der A24 und fuhren gemeinsam mit dem Bus und dem voll beladenen Anhänger mit allem Material, Rennrädern und Ersatzlaufrädern Richtung Berlin.

Die Etappenfahrt begann am Freitag mit dem Einzelzeitfahren in Lehnitz bei Oranienburg. Das Wetter war hochsommerlich. 35°C und Gegenwind auf der ersten Hälfte der Strecke, forderten an den jungen Sportlern alles ab.
Der erste Starter des Teams "LV Schleswig-Holstein" war Jasper Pahlke. Um 15:39 Uhr ging es für ihn auf die 12,0 Kilometer lange Einzelzeitfahrstrecke. Mit einer Zeit von 19:48.49 Minuten belegte er Platz 100 von 146 gestarteten Fahrern.

Als zweites ging Moritz Plambeck um 16:16 Uhr an den Start. Mit einer Zeit 19:28.10 Minuten kam er auf Platz 83.

Um 16:53 Uhr ging Annika Pawlus auf die Strecke. Sie kam nach 21:24.40 Minuten (Platz 135) ins Ziel zurück.

Als letzter fuhr um 17:30 Lennart Matthusen über die Startlinie. Er kam gut mit der Strecke zurecht und könnte sogar zweit vor ihm startenden Fahrer einholen. Mit einer Zeit von 18:33.45 Uhr war Lennart der schnellste aus dem Team "LV Schleswig-Holstein".

Diese wäre Platz 41 gewesen und ein Start nach Maß. Aber leider wurde gegen Lennart Matthusen und zwei weitere Sportler eine Zeitstrafe von 90 Sekunden wegen "Windschattenfahren" ausgesprochen. Das Kommissärsfahrzeug fuhr direkt hinter den Fahrern und so war auch der versuchte Einspruch zwecklos.

Aufgrund eines Stromausfalls an der Rennstrecke lagen am Freitag keine Ergebnisse vor und so sind alle von einer tollen Platzierung von Lennart ausgegangen. Erst am nächsten Tag vor dem Start des Mannschaftszeitfahrens wurde bekannt das Lennart nur als 112 in der Gesamtwertung geführt wurde.

Nach dem Einzelzeitfahren fuhren sich die Sportler auf der Rolle aus und unser Gespann wurde wieder beladen. Gegen 19:30 Uhr trafen wir im Hotel ein und freuten uns auf eine kalte Dusche und das Abendessen. Nachdem alle gestärkt waren, setzten wir uns nochmal zusammen um über den ersten Tag zu sprechen. Die Temperatur im Hotelzimmer war leider in der Nacht immer noch hoch. Bei 25°C schläft es sich nicht wirklich gut.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen ging es für unser Team zum Mannschaftszeitfahren auf eine 7,7 Kilometer lange Strecke in Mehrow. Um Punkt 10:00 Uhr startete die erste U13-Mannschaft. Das Team "LV Schleswig-Holstein" ging um 11:06 Uhr auf die Strecke.

Das gemeinsame Mannschaftstraining in Buchholz war in der Vorwoche für die Sportler nochmal wichtig um ihre Position in der Mannschaft zu finden. So klappen die Wechsel und jeder wusste was er zu machen hatte. Mit einer guten Zeit von 11:21.12 Minuten kam das Team ins Ziel, jedoch war dies im Gesamtergebnis nur Platz 27 von 37 gestarteten Mannschaften.

Da es am Samstag wieder sehr heiß war, und wir etwa 3 Stunden Pause hatte, machte wir uns in der "Mittagspause" wieder auf den Weg ins Hotel. Vorher ging es noch schnell zum Italiener Nudeln essen. Dann hieß es Füße hoch und ausruhen, denn am Nachmittag stand das Straßenrennen über 35 Kilometer auf dem Programm.

Pünktlich zum Warmfahren um kurz vor 15:00 Uhr waren wir wieder an der Strecke. Die U13 stand schon an der Startlinie und auch die U15 sollte um 16:15 Uhr auf die Strecke gehen. Die Fahrer musste sich alle Einschreiben. Dies zog sich sehr in die Länge und so fiel der Startschuss zum Straßenrennen erst mit zehnminütiger Verspätung um 16:25 Uhr.

Das Tempo war hoch und es kam auch zu Stürzen im Feld. Lennart Matthusen hatte Glück und konnte in der zweiten von insgesamt fünf Runden einem Sturz aufweichen. Leider führte ihn der Weg durch die Brennnesseln aber auch der Kontakt zur Spitzengruppe war dahin.
Annika Pawlus konnte das hohe Tempo des Feldes nicht halten und suchte Anschluss in einer Verfolgergruppe.
Moritz Plambeck hatte einen Defekt und musste sich wieder zurückkämpfen. Jasper Pahlke fuhren in der Spitzengruppe mit. Überschattet wurde der finale Spurt durch einen schweren Sturz auf der Zielgeraden von vier Fahrern, die zum Teil ins Krankenhaus transportiert werden mussten.
Schuld daran war der Aufprall auf einen geparkten Campingbus am Straßenrand in der hektischen Schlussphase.

Am Ende belegte Jasper Pahlke den 84. Platz (0:56:38 Min.) mit einer Rückstand von drei Sekunden auf den Sieger (37,113 km/h).

Moritz Plambeck (0:57:31 Min.) wurde 88.,

Lennart Matthusen (1:02:11 Std.) kam auf Platz 99 und

Annika Pawlus (1:07:20 Std.) beendete das Rennen auf Platz 125.

Glücklich mit diesem Ergebnis war leider keiner. Zurück ging es für die Mannschaft mit dem Rad zum Hotel. Duschen, Abendessen und erholen. Denn am Sonntag geht es weiter.

Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück wurden die Zimmer geräumt und es ging zum Rundstreckenrennen auf den Kurfürstendamm. Um 10:00 Uhr war Mannschaftsvorstellung aller Mannschaften der U13. Eine halbe Stunde danach folgte der Startschuss der U13 über 12 Runden. Um 11:30 Uhr war die Mannschaftsvorstellung der U15. Um 12:15 Uhr fiel der Startschuss über 20 Runden.  Schnell war auch für Annika Pawlus klar, dass sie das Tempo nicht mithalten konnte. Nach sechs Runden kam die rote Flagge und für sie und viele weitere Fahren und Fahrerinnen das Rennen nach und nach beendet! Auch Lennart Matthusen konnte das Rennen nicht beenden und wurde als letzter Fahrer hinter der Spitzengruppe fünf Runden vor dem Zielsprint heraus gewunken.
Moritz Plambeck belegte am Ende den 31. Platz im Rennen auf dem Kurfürstendamm.
500 Meter vor der Ziel fuhr er noch an dritter Stelle in der Spitzengruppe.

In der Gesamtwertung wurde Lennart Matthusen noch aufgeführt und belegte den 80.Platz.
Moritz Plambeck wurde als 69. gewertet und
Jasper Pahlke 67.
Annika Pawlus wurde leider nicht in der Gesamtwertung geführt.

Alle Fahrer können mit ihrer Leistung bei der Kids Tour 2015 zufrieden sein.

Sicherlich hätte es etwas besser laufen können, aber alle sind unverletzt und sturzfrei wieder ins Ziel gekommen.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Betreuer Hartmut Röhrig und Stephan Sturm, die das Team "LV Schleswig-Holstein" unterstütz haben.
Nachdem das Reisegespann wiedermal gepackt wurde und für alle noch ein Eis wartete, machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Fest steht nächstes Jahr wird wieder mit einer U15 Mannschaft angegriffen und wir versuchen wieder das Beste draus zu machen!

Hier die Ergebnisse der kids-Tour 2015:
1.Etappe: http://dm-bahn2015-berlin.de/PDF-Dateien-BRV/Ergebnisse/kids-tour-2015-etappe1-U-15.pdf

2.Etappe: http://dm-bahn2015-berlin.de/PDF-Dateien-BRV/Ergebnisse/kids-tour-2015-etappe2-U15.pdf

3.Etappe: http://dm-bahn2015-berlin.de/PDF-Dateien-BRV/Ergebnisse/kids-tour-2015-etappe3-U15.pdf

4.Etappe: http://dm-bahn2015-berlin.de/PDF-Dateien-BRV/Ergebnisse/kids-tour-2015-etappe4-U-15.pdf

Gesamtergebnis U15: http://dm-bahn2015-berlin.de/PDF-Dateien-BRV/Ergebnisse/kids-tour-2015-endergebnis-U15.pdf


Autor: Marcus Matthusen